<< Home >>

An unsere Spender

Die Vereinsarbeit wäre ohne die vielen Geld- und Sachspenden und ohne die Mitgliedsbeiträge nicht möglich. Unsere Spenderinnen und Spender wollen ihre kleinen oder großen Spenden einem konkreten Projekt widmen. Sie haben Vertrauen in unsere Arbeit und wir werden dieses Vertrauen auch weiterhin dadurch rechtfertigen, dass unsere Projekte genau kontrolliert werden, kostengünstig sind und einen minimalen Verwaltungsaufwand erfordern. Es ist unmöglich, den vielen Spenderinnen und Spendern persönlich zu danken. Deshalb wollen wir auf diesem Wege allen Förderern herzlichen Dank sagen.

Da die bereits erwähnte Spende einen außergewöhnlichen und bewegenden Hintergrund hat und uns zur Weiterarbeit ermutigt, möchten wir darüber erzählen.

Willi Dous
Willi Dous

Willi Dous, ein visionärer und kreativer Transport- und Logistikexperte aus Hamburg, verstarb im vergangenen Jahr mit 61 Jahren völlig unerwartet auf einem Flug nach Taschkent.

In einem Nachruf heißt es: "Die von Willi Dous gegründete Convoy Container Logistik GmbH und die CBT Logistics GmbH waren Antwort auf die sich aus der Öffnung der GUS-Märkte ergebenden Herausforderungen. Von der Öffentlichkeit kaum wahr-genommen, etablierte Willi Dous in Russland, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan und Afghanistan, in den Kaukasus-Republiken Aserbaidschan, Georgien und Armenien sowie in der Ukraine und Moldawien eine eigene Logistik-Struktur."

Von seinen Angehörigen wissen wir, dass Willi Dous nicht nur Geschäftsmann war, sondern persönlich engagiert in humanitären und karitativen Projekten seiner Partnerländer.

Aus diesem Grunde baten die Witwe, Frau Petra Dous und ihre Kinder Stefanie und Willem Alexander die vielen Freunde und Partner von Willi Dous, auf seiner feierlichen Beisetzung auf Kränze zu verzichten und stattdessen Geld zu spenden für ein humanitäres Projekt in Usbekistan. Die mehr als einhundert Spender wussten, dass sie im Sinne von Willi Dous handelten: Ein Spendenbetrag von insgesamt 12.500 Euro wurde an diesem Tag gesammelt.
Petra Dous und ihre Kinder beschlossen nach ausgiebiger Recherche, dieses Geld unserer Projektarbeit in Nukus bereitzustellen.

Im Sommer 2004 reiste Frau Petra Dous nach Mittelasien und besuchte auf dieser Reise auch das Sultanov-Tuberkulosezentrum in Nukus. Sie konnte sich vor Ort über das Ergebnis der Sanierungsarbeiten überzeugen. In einem beeindruckenden Brief an ihre befreundeten Spender berichtete sie von diesem Besuch in der Kinderstation. Das Ergebnis ihres Berichtes waren nochmals mehrere Spenden.

Familie Dous
Familie Dous

Petra Dous und Stefanie Dous zu Besuch beim Verein "Wasser für die Kinder des Aralsees".

Stefanie Dous, die Tochter des Firmengründers, hat die Leitung der Convoy Container Logistik GmbH und der CBT Logistics GmbH übernommen.
Bei ihrem Besuch hat sie zu unserer freudigen Überraschung mitgeteilt, dass sie bei einem nächsten Hilfstransport des Vereins die Speditionskosten zum Aralsee übernehmen wird.

© Um Welt Film