<< Home >>

Die Sanierung der Kinderabteilung des Nukuser Tuberkulose - Krankenhauses

Im Zeitraum 1999 bis 2002 bemühten wir uns, in der Krisenregion verschiedene Projekte zu realisieren. Unser Ziel war es, diese Projekte gemeinsam mit usbekisch/karakalpakischen Nichtregierungsorganisationen (NGO) zu entwickeln. Die Versuche scheiterten. Unsere Partner vor Ort hatten mit technischen, organisatorischen und juristischen Problemen zu kämpfen, die nicht gelöst werden konnten.

Schließlich gelang es uns in Zusammenarbeit mit der NGO "Central Asian Free Exchange" alle Schwierigkeiten zu überwinden. CAFE ist seit 1992 in Usbekistan akkreditiert und seit 1998 in Nukus vertreten. Sie arbeitet mit etwa 300 usbekischen und 80 ausländischen Mitarbeitern. CAFE engagiert sich vor allem in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und Bildung. (www.cafe-nukus.org)
Im Mai 2003 begannen wir, das Gebäude der Kinderabteilung des Sultanov - Tuberkulose - Zentrums in der Hauptstadt der Republik Karakalpakstan, Nukus, zu sanieren.
CAFE - Nukus fungierte bei den aufwändigen Sanierungsarbeiten als Supervisor.

Haupteingang des Sultanov-Tuberkulosezentrums in Nukus
Haupteingang des Sultanov-Tuberkulosezentrums in Nukus

Das Sultanov-Tuberkulosezentrum wurde 1960 gegründet. Es besteht aus einem Haupthaus und einem Nebengebäude. Die NGO "Ärzte ohne Grenzen" sanierte im Sommer 2002 das Haupthaus. Im Nebenhaus befinden sich die TB-Kinderabteilung und die Abteilung für Knochentuberkulosekranke. Das Gebäude der Kinderabteilung stammt aus dem Jahr 1964. Es beherbergt etwa 100 Betten und befindet sich in einem extrem renovierungsbedürftigen Zustand. Die Sanierung war besonders dringend, da das TB-Zentrum von Nukus das einzige Behandlungszentrum für Tuberkulosekranke in der autonomen Republik Karakalpakstan ist.

TB-Zentrum
TB-Zentrum

Die Patienten des TB-Zentrums müssten unter äußerst unhygienischen Bedingungen behandelt werden, was häufig zu weiteren Infektionen führte.

TB-Zentrum
TB-Zentrum

Ausgerechnet dort, wo die Kinder untergebracht waren, gab es weder eine funktionierende Heizung noch fließendes Wasser.

© Um Welt Film